Willkommen im Blog der Mayerschen!

Finden Sie täglich neue Buchtipps, z.B. von:

Die Köln-Marathon Challenge, Teil 5

geschrieben am von & abgelegt unter Bücher und eBooks, In der Mayerschen.

Bisher war ich stolz, alle geforderten Trainingseinheiten durchgestanden zu haben. Am Sonntag, den 11. August lief ich noch 25 Kilometer, in der vergangenen Woche hatte ich aber leider zu viel um die Ohren, um die im Trainingsplan geforderten Strecken zu schaffen.

Cover des Buches Marathon 300x199Es kommt mir nun wie Schule schwänzen vor und ich habe ein sehr schlechtes Gewissen. Ändern lässt es sich jedoch nicht, denn das Leben besteht schließlich nicht nur aus Training, sondern es fordert ab und zu auch andere Prioritäten ein. Nächstes Wochenende werde ich wieder in die Schuhe steigen und hoffen, dass diese unfreiwillige Pause keine großen Auswirkungen haben wird. Der Wille war auf jeden Fall da, die Zeit leider nicht.

Da das Kino mein zweites Wohnzimmer ist, habe ich aber mal überlegt, auf welch vielfältige Weise Filmhelden trainieren:

Kick Ass

Dave ist Teen, Comicfan und Halbwaise, insgesamt ziemlich durchschnittlich, irgendwie ein Typ, der auch nebenan leben könnte. Er trifft sich mit Kumpels und diskutiert über Superhelden, alles ist vollkommen normal, bis er eines Tages (mal wieder) ausgeraubt wird und daraufhin beschließt, nicht länger untätig zu bleiben: “With no power, comes no responsibility. Except, that wasn’t true.”
Cover des Buches KickAss1 141x200Dave möchte ein Superheld sein und das Verbrechen bekämpfen. Aber wie? Er verfügt über keinerlei Superkräfte, Magie oder außergewöhnliche Ausrüstung.
Er bestellt sich trotzdem ein Kostüm, bewaffnet sich mit einem Knüppel und zieht los.
Auch Kick Ass trainiert – meist beschränkt sich das jedoch auf Sprüche vor dem Spiegel. Mit dem Springen von Dach zu Dach, so wie es Batman und Spiderman in den Comics tun, ist es da schon schwieriger. Nach einem erfolglosen Training trifft er wieder auf die Straßenräuber, die ihn und seinen Kumpel ausgeraubt hatten. Dave beschließt, das erste mal als Kick-Ass in Erscheinung zu treten. Das jedoch endet tragisch und Dave landet schwer verletzt im Krankenhaus.
Wer jetzt jedoch glaubt, er hätte dadurch seine Lektion gelernt, irrt.
Erneut zieht er als Kick-Ass los, diesmal um die entlaufene Katze Mr. Bitey zu suchen. Doch der Abend verläuft ganz anders als geplant: Diesmal rettet Dave ein Leben und Kick-Ass wird zum Medienstar, da seine Heldentat von einem Passanten gefilmt wurde.
Aber das Leben ist kein Comic und Dave muss bald feststellen, dass er üblen Gewalttätern alleine nicht gewachsen ist. Eines Nachts wird er von Hit-Girl und Big-Daddy vor einer Gruppe Drogendealern gerettet. Vater und Tochter sind ein erfahrenes Duo, die mit Verbrechern kurzen Prozess machen, sehr zum Missfallen des örtlichen Mafiabosses, dem der zunehmende Personalmangel gar nicht passt, Kick-Ass die Schuld dafür gibt und beschließt ihn zu jagen.
Dieser hat die Angelegenheit schlicht unterschätzt und wird in Ereignisse verwickelt, die seine übelsten Albträume übertreffen.
Kick-Ass ist eine Superhelden Persiflage, die viele Comic- und Filmvorbilder zitiert. Sehr schön sind auch die verwendeten Stücke „In the house“ (28 Days Later) von John Murphy und „Per Qualche Dollaro In Piu“ (Für ein paar Dollar mehr) von Ennio Morricone. Der Soundtrack unterstreicht die jeweiligen Szenen ganz hervorragend.
Aber Vorsicht: So witzig manche Szenen sein mögen, der Film ist nichts für schwache Nerven!

Einen Blogeintrag zum Comic gibt es hier.

Rocky 1- 6

Nun, die ungefähre Story von Rocky kennt irgendwie jeder: Der Underdog, der sich zum Star hochboxt. Und der Song „Eye of the tiger“ aus Rocky III ist schon eine Art Hymne aller hart Trainierenden geworden.
Im legendären ersten Teil aus dem Jahr 1976 tritt Rocky Balboa in einem Benefizkampf gegen den Weltmeister im Schwergewicht Apollo Creed an. Sylvester Stallone verfasste das Drehbuch, nachdem er einen beeindruckenden Boxkampf zwischen Muhammad Ali und Chuck Wepner gesehen hatte.Cover des Buches Rocky The Complete Saga 141x200
Sowohl Realität, als auch Fiktion sind Parabeln, nie einen Gegner zu unterschätzen, andererseits aber auch Motivation, dass durch hartes, hingebungsvolles Training alle Möglichkeiten offen stehen. In einer Zeit, in der in den Nachrichten immer wieder über Dopingskandale berichtet wird, sicher eine wertvolle Message. Ich werde auf jeden Fall auch wieder fleißiger trainieren, versprochen.
Allerdings werde ich nicht anfangen, im Kühlhaus gefrorene Rinderhälften weichzuklopfen.

Cool Runnings

Seit Usain Bolt wissen wir alle: Aus Jamaika kommen Sprinter von Weltklasseformat!
Der schnellste Mann der Welt lief letzte Woche auf der Leichtathletik Weltmeisterschaft allen davon und konnte seiner Sammlung erneut eine weite Goldmedaille hinzufügen.Cover des Buches Cool Runnings
Im Film „Cool Runnings“ träumt Läufer Derice ebenfalls davon, auf dem Siegerpodest zu stehen und ist fest entschlossen, sich für den 100-Meter Lauf der Olympischen Spiele zu qualifizieren. Er hat fleißig trainiert, der Qualifikationswettkampf scheint reine Formsache zu sein. Doch leider kommt es zu einem Massensturz und der Plan von Derice fällt in sich zusammen wie ein Kartenhaus. Doch er hat eine Idee: Warum nicht eine Bobmannschaft gründen und an den Winterspielen teilnehmen? Konkurrenz aus dem eigenen Land bräuchte er in diesem Fall ja nicht befürchten. Nun braucht er nur noch Mitstreiter, einen Trainer und einen Bob… eigentlich alles, denn außer seiner Idee hat er nichts vorzuweisen. Er nimmt sich vor, einfach die anderen Sprinter zu fragen und von seiner Idee zu begeistern, da sie ja nach dem Sturz ebenfalls nicht an den Sommerspielen teilnehmen dürfen.
“Das geht über eure Vorstellungskraft: Jamaika hat ne Bobmannschaft. Wir haben den coolen Derice und den kleinen Junior, Yul Brenner und den Rasta Sanka. Wir sind die flinksten Jamaika-Flitzer und unser Trainer heißt Irv Blitzer.”
Doch wie trainiert man für eine Eisbahn? In Jamaika gibt es weder Bobbahn, noch Schnee. Derice besitzt Phantasie und organisiert ein außergewöhnliches Trockentraining. Der Wille ist vorhanden, aber werden die aberwitzigen Vorbereitungen auch ausreichen?
Als die Mannschaften der anderen olympischen Teams erfahren, dass Jamaika ein Bobteam stellen wird, können sie sich jedenfalls vor Lachen nicht halten.
Definitiv einer der witzigsten Sportfilme, die je gedreht worden sind. Und auch der besten, denn „Cool Runnings“ bietet nicht nur Klamauk, sondern vermittelt auch Teamgeist und Durchsetzungsvermögen gegenüber allen Vorurteile.
Ein, zwei drei angucken – oder wie die Schweizer sagen würden: “Eins…zwöi…drü!”

0
0
0