Willkommen im Blog der Mayerschen!

Finden Sie täglich neue Buchtipps, z.B. von:

Die Tigerfrau – Téa Obreht

geschrieben am von & abgelegt unter Bücher und eBooks.

„Die Tigerfrau“ war eine echte Überraschung für mich! Der Klappentext hatte mich nicht so wirklich angefixt, aber beim ersten Leseversuch bin ich direkt fasziniert dran klebengeblieben. Der Roman fasziniert gleichermaßen durch Inhalt und Sprache, durch das Vermischen von Realität und Fiktion.

Cover des Buches Die Tigerfrau 183x300Irgendwo im sommerlich brütendheißen Kosovo ereilt die Ärztin Natalia die Nachricht vom Tod ihres geliebten Großvaters. Dieser Tod ist in seinen Umständen ebenso überraschend wie mysteriös und so macht sich Natalia auf die Suche nach Antworten.

Der Großvater allein hätte in seinem Facettenreichtum schon für einen ganzen Roman gereicht, ist er doch so vieles zugleich gewesen. Begabter Geschichtenerzähler, liebevoller Großvater, in seinem Berufsbild als Chirurg wohl auch Vorbild für Natalia. Andererseits aber blitzt auch immer wieder der Soldat durch, der herrische Tyrann, der eine ganz genaue Vorstellung davon hat, wie die Welt und vor allem auch seine Enkelin zu sein hat. Gegensätzlichkeit ist ein großes Thema in Téa Obrehts tollem Roman.

Die Suche nach Antworten ist für Natalia zugleich eine Reise in die eigene Familiengeschichte vor der Kulisse des durch den Bürgerkrieg zerstörten ehemaligen Jugoslawien. Die fast märchenhaften Geschichten des Großvaters bilden hier den Kontrast zur zerstörten Landschaft, durch die Natalia auf ihrer Reise geführt wird. Zwar ist überall Zerstörung zu sehen, aber dennoch hat sich das Land irgendwie seine ursprüngliche Schönheit bewahrt. Hier zerschossene Häuser und verlassene Dörfer, auf der anderen Seite aber auch blühende Natur in ihren schönsten Farben, als sollte so noch einmal die Unrechtmäßigkeit von Kriegen grundsätzlich unterstrichen werden.

Zwei Geschichten heben sich besonders hervor: die der Tigerfrau, einer wunderschönen Taubstummen, die ein unsägliches Schicksal erleidet und nur durch die Freundschaft zu einem wilden Tiger Freude erfährt. Und die Geschichte des unsterblichen Mannes, der im wahrsten Wortsinn schon tausend Tode gestorben ist, aber immer wiederkehrt und mit dem Großvater grundsätzlich über das Leben, die Liebe, das Sterben und den Sinn all dessen philosophiert. Trotz der märchenhaft schönen Sprache und des unterschwelligen Humors, den vor allem der Unsterbliche in die Geschichte bringt, sind die Erzählungen des Großvaters aber auch immer eine Erinnerung daran, wozu Menschen fähig sind, was sie sich gegenseitig antun – wie eben auch im Krieg. Zudem lernt Natalia viel über ihre Familie und die Geschichte ihrer Heimat.

Diese Geschichten verwebt Téa Obreht so geschickt mit der Realität, dass das Lesen in eine andere Welt entführt und zumindest auf mich eine enorme Sogwirkung ausgelöst hat. Ich traue mich hier mal, das große Erzählkunst zu nennen, vor allem in Hinblick darauf, dass Téa Obreht erst 27 Jahre alt ist und so schreibt, als wäre sie für nichts anderes geboren worden.

Ein ganz tolles Buch, gute Unterhaltung mit Witz, Charme und Substanz!

Originaltitel: “The Tiger`s Wife”
Übersetzt von: Bettina Abarbanell

0
0
0
Die Tigerfrau

Kaufen Sie jetzt portofrei:

"Die Tigerfrau – Téa Obreht"
im Mayersche Online-Shop!

Der Mayersche Online-Shop - über 5 Millionen Artikel - portofreie Lieferung bei jeder Bestellung mit Büchern!